Percy und die Suche nach vergangenem Leben

Am 18. Februar 2021 landete der NASA-Rover Perseverance, (zu Deutsch: „Ausdauer“, „Beharrlichkeit“), nach seiner knapp siebenmonatigen Reise auf dem Mars. Der Rover mit dem Spitznamen Percy hat eine mehr als 472 Millionen Kilometer weite Reise hinter sich und soll in den kommenden Jahren nach Spuren einstigen Lebens suchen. Gelandet ist er im Jezero-Krater, in welchem sich vor etwa 3,5 Milliarden Jahren ein See, fast so groß wie der heutige Bodensee und womöglich voll mit primitivem Leben, befand. In den riskantesten Teil der Mission, die siebenminütige Landung, konnte aus dem Kontrollzentrum nicht eingegriffen werden. Geschützt durch einen Hitzeschild, trat Perseverance mit einer Geschwindigkeit von etwa 20.000 Kilometern pro Stunde in die Mars-Atmosphäre ein und wurde dann mit einem Fallschirm abgebremst. Eine raketengetriebene Plattform, genannt Sky Crane, ließ den eine Tonne schweren Rover dann an drei Drahtseilen auf die Marsoberfläche herab.

Von den unzähligen Raumfahrzeugen, die seit den 1960er Jahren zum Mars geschickt wurden, haben sich nur fünf – alle von der NASA und einschließlich Perseverance – nach einer erfolgreichen Landung in Bewegung gesetzt. Der erste intakte Rover mit dem Namen Soujourner landete 1997. 2004 folgten die Mars Exploration Rover „Spirit“ (MER-A) und „Opportunity“ (MER-B), welche etliche Hinweise auf das ehemalige Vorhandensein von Wasser auf dem Mars fanden. Percys Vorläufer „Curiosity“ erreichte den Planeten im Jahr 2012 und ist, im Gegensatz zu den anderen Fahrzeugen, bis heute funktionstüchtig.

Der mit Plutonium angetriebene Rover Perseverance ist mit einem Roboterarm, 23 Kameras und erstmals zwei Mikrofonen, Antennen und sieben wissenschaftlichen Instrumenten ausgestattet. SuperCam, Mastercam-Z, PIXL und SHERLOC sind Instrumente, die der vielfältigen Analyse der chemischen und mineralischen Zusammensetzung von Objekten dienen und organische Verbindungen nachweisen können. So kann Percy die elementare Zusammensetzung der Marsoberfläche detaillierter als je zuvor erfassen und Lebensspuren finden, die Mikroben möglicherweise zurückgelassen haben.
RIMFAX verwendet Radarwellen, um den Boden unter dem Rover zu untersuchen und ermöglicht so die Erforschung der Welt unter der Marsoberfläche. Es kann Eis oder Wasser in einer Tiefe von mehr als 10 Metern erkennen und Bilder der unter der Oberfläche verborgenen Schichten erzeugen.
MOXIE ist ein Instrument zur Erforschung einer Technologie, die das in der Marsatmosphäre vorhandene Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff umwandelt. Es zeigt einen Weg auf, Sauerstoff zum Atmen sowie als Treibstoff direkt auf dem Mars zu produzieren und bereitet somit die menschliche Erforschung des Planeten vor.
MEDA misst Temperatur, Windgeschwindigkeit und -richtung, Druck, Luftfeuchtigkeit sowie Staubgröße und -form. Es trägt dazu bei, sich auf die Erforschung des Planeten durch den Menschen vorzubereiten, indem es Wetterberichte und Informationen zu den Strahlungs- und Windmustern auf dem Mars liefert.

Zu hören ist der Wind auf dem Mars, den wir nun, durch die ersten funktionierenden Mikrophone auf dem Mars erstmalig vernehmen können.

Besonders an Percy ist außerdem die Fähigkeit Gesteinsproben zu sammeln, die auf dem Mars deponiert und in Zukunft im Rahmen einer gemeinsam mit der Europäischen Raumfahrt Agentur ESA entwickelten Mission zurück zur Erde gebracht werden sollen.

Am Bauch des Rovers ist eine solarbetriebene Helikopterdrohne mit dem Namen Ingenuity (zu Deutsch: Einfallsreichtum) befestigt, deren Rotoren sich mit 3.000 Umdrehungen pro Minute drehen, um sie in der dünnen Mars-Atmosphäre in der Luft zu halten. Die Drohne dient vor allem als Testmodell für zukünftige Flugobjekte auf dem Mars.

Die Missionsdauer von Perseverance beträgt vorerst rund ein Mars-Jahr also etwa 687 Erd-Tage, wird jedoch bei Erfolg vermutlich verlängert. Verfolgen kann man die geologische Erkundung und Suche nach Zeichen früheren Lebens auf dem roten Planeten unteranderem auf Twitter oder auf der Website der NASA. Mit Tianwen-1, einem am 10. Februar 2021 in die Umlaufbahn des Mars eingetretenen Orbiter, wird China voraussichtlich Mitte Mai ebenfalls versuchen, einen Rover auf dem Mars abzusetzen.

Quellen:
https://www.nasa.gov/perseverance
https://mars.nasa.gov/mars2020/
https://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/chronology_mars.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.